Baukosten

Viele künftige Häuslbauer haben oft völlig falsche Vorstellungen, was ein Haus wirklich kostet – und sind somit bereits auf dem besten Weg in eine finanzielle Schieflage.

Die wichtigsten Tipps im Vorfeld:

  • Sparen Sie nicht am falschen Platz – etwas beim Planer bzw. Architekten oder bei der Wärmedämmung
  • Überschätzen Sie nicht Ihre Eigenleistung
  • Wählen Sie sorgfältig die optimale Energieform

Preisbeispiel für Planung und Bau
eines 150-Quadratmeter-Hauses

Die Herstellungskosten (inklusive Kosten für Erschließungen wie Wasser, Kanal und Strom) bewegen sich zwischen 1600 und 2000 Euro pro Quadratmeter. Nehmen Sie sich einen Architekten, rechnen Sie bei einer Gesamtbetreuung – also vom Vorentwurf über die behördliche Einreichplanung bis zur Bauaufsicht – mit 8 Prozent der Errichtungskosten. In unserem Beispiel bewegen sich die Planungskosten also zwischen 19.200 und 25.000 Euro.

Das Wohnhaus in unserem Beispiel kostet Sie dann, je nach Ausstattung, zwischen 260.000 und 325.000 Euro – ohne Grundstückskosten.

Ihre Baukosten + Eigenleistungen kalkulieren

- Starten Sie auf Darlehens-Check.at
- Wählen Sie den Verwendungszweck Bauprojekt
- Gehen Sie auf "Nein, ich möchte kalkulieren"

Dann können Sie eine detailierte Berechnung vornehmen, die Ihnen verrät, mit welchen Bau- und Nebenkosten Sie bei Ihrem Projekt rechnen müssen und wie viel Geld Sie mit Eigenleistungen sparen können!

Spartipps

  • Haustyp wählen, bei dem Sie die meiste Eigenleistung erbringen können.
  • Verzicht auf einen Keller
  • Exakte Planung der Größe – jeder nutzlose Quadratmeter kostet viel Geld

Bauspar-Darlehen

Finanzieren Sie Ihren Wohntraum mit dem Ich-Du-Er-Sie-Es-Darlehen der s Bausparkasse!