Pflegegeld

Ja, das Pflegegeld ermöglicht pflegebedürftigen Menschen länger in Ihrer gewohnten Umgebung zu bleiben. Diese Förderung ist eine zweckgebundene Leistung, die ausschließlich zur Abdeckung der pflegebedingten Mehraufwendungen bestimmt ist.

Leider machen die Pflegekosten meistens weit mehr als das zustehende Pflegegeld aus und so kann das Pflegegeld nur als pauschalierter Beitrag zur den durch die Pflege entstandenen Kosten verstanden werden.

Info:

Pflegegeld ist keine Einkommenserhöhung, sondern dient ausschließlich zur (teilweisen) Abdeckung der pflegebedingten Mehraufwendungen.

Anspruch auf Pflegegeld haben all jene Menschen,

  • die pflegebedürftig sind,
  • wo ein ständiger Pflegeaufwand von mindestens 60 Stunden im Monat notwendig ist,
  • deren ständiger Betreuungs- und Pflegeaufwand mindestens sechs Monate andauert,
  • mit einem Hauptwohnsitz in Österreich oder in einem EU-Land

Pflege-Darlehen

Rechtzeitig vorsorgen
mit dem
Ich-Du-Er-Sie-Es-
Pflege-Darlehen!

Die Höhe des Pflegegeldes hängt vom Pflegeaufwand ab und gliedert sich in 7 Stufen und beträgt zwischen EUR 154,20 bis EUR 1.655,80 monatlich.

Pensionisten reichen den Antrag auf Pflegegeld beim zuständigen Versicherungsträger ein.

Berufstätige Personen, mitversicherte Angehörige und Bezieher von Mindestsicherung beantragen das Pflegegeld bei der Pensionsversicherungsanstalt.