Sachwalterschaft

Ein/e Sachwalter/in wird bei Gericht für Personen nach Vollendung des 18. Lebensjahres bestellt, wenn diese nicht fähig sind, ihre Geschäfte ohne Nachteil für sich selbst zu besorgen. Der Grund dafür kann eine geistige Behinderung oder eine psychische Krankheit sein.

Vor Bestellung einer Sachwalterin/eines Sachwalters muss jedoch darauf geachtet werden, ob eine gesetzliche Vertretungsbefugnis einer/s nächsten Angehörigen, eine Vorsorgevollmacht oder verbindliche Patientenverfügung vorliegt.