Service TIPP

Befreiung von den Gerichtsgebühren

Die s Bausparkasse hilft ihren Kunden Geld zu sparen. Daher informieren wir Sie, wie Sie als Darlehensnehmer bei der Errichtung oder Renovierung/Sanierung Ihres Wohnraumes, von Gerichtsgebühren befreit werden können.

Bei den Gerichtsgebühren handelt es sich um:

  • die Gebühr für die grundbücherliche Sicherstellung des Darlehens. Diese beträgt vom Pfandrechtsbetrag samt Nebengebührensicherstellung 1,2 %.
  • die Kosten für die Eingabe des Grundbuchsgesuches.
  • die Kosten der gerichtlichen Beglaubigung der Unterschriften auf der Schuld- und Pfandbestellungsurkunde.

Voraussetzungen für die Befreiung:

Werden die folgenden Voraussetzungen erfüllt, dann kann Ihr Bauvorhaben von den anfallenden Gerichtsgebühren befreit werden (§53 Abs. 3 Wohnbauförderungsgesetz bzw. §42 Abs. 3 Wohnhaussanierungsgesetz).

  • Für das Bauvorhaben wurde von der Landesregierung eine amtliche Zusicherung über eine Förderung des Landes für die Errichtung oder Renovierung/Sanierung von Wohnraum ausgestellt.
  • Ihr Bauspardarlehen ist in dieser Zusicherung berücksichtigt.
  • Laut amtlicher Zusicherung beträgt die Wohnnutzfläche bei
    • Errichtung von Wohnraum maximal 130m2 bzw. bei mehr als 5 im gemeinsamen Haushalt lebenden Personen maximal 150m2 ;
    • Renovierung/Sanierung von Wohnraum maximal 150m2- unabhängig von der Anzahl der im gemeinsamen Haushalt lebenden Personen
  • Anlässlich der gerichtlichen Beglaubigung der Unterschriften auf der Schuld- und Pfandbestellungsurkunde muss die Zusicherung nachweislich vorliegen, sowie anlässlich der Eingabe des Grundbuchsgesuches zumindest in Kopie dem Gesuch beiliegen.

Geld und Sicherheit aus einer Hand

Eine Finanzierung ermöglicht Ihnen die Erfüllung vieler Wünsche. Sie stellt jedoch auch eine langfristige Verpflichtung dar und muss deshalb sorgfältig geplant werden. Unerwartete Ereignisse wie z.B. Arbeitslosigkeit, oder Unfall können Ihre finanzielle Situation aus dem Gleichgewicht bringen.

Damit Sie stets auf der sicheren Seite  sind, bieten wir folgende Varianten der Absicherung, die sie beide ganz einfach mittels Darlehensratenzuschlag mitfinanzieren können.

  • s Sofortschutz

Zur Absicherung der Kreditrückzahlung im Falle des Ablebens des Versicherten (Darlehensnehmers)

Versicherbarer Personenkreis:

Natürliche Personen, die bei Vertragsabschluss volljährig sind und das 54. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Bei mehreren Darlehensnehmern ist anzuführen, wer versichert werden soll; zweckmäßig ist es, den Haupteinkommensträger zu versichern.

Dauer des Versicherungsschutzes und der Versicherungsleistung:

Der s Sofortschutz ist eine Ablebensrisikoversicherung, kann bis zum noch nicht vollendeten 54. Lebensjahr abgeschlossen werden und erlischt spätestens mit dem Ende des 85. Lebensjahres.

Der Versicherungsschutz beginnt mit der (ersten Teil-)Auszahlung des Darlehens.

Die Versicherungssumme beim s Sofortschutz „Standard“ ändert sich jährlich entsprechend der zum 1.1. eines Jahres aushaftenden Restschuld. Abgesichert ist die Hälfte der aushaftenden Darlehenssumme, bei Darlehen ohne hypothekarische Sicherstellung und ohne Besicherung durch garantierte Rückkaufswerte auf Antrag die gesamte, aushaftende Darlehenssumme.

Die Versicherungssumme beim s Sofortschutz „Individuell“ besteht für die gesamte Versicherungslaufzeit mit voller Versicherungssumme. Sobald der aushaftende Saldo am 31.12 eines Jahres die 80 % Belehnung unterschreitet, erlischt der s Sofortschutz automatisch. Zu diesem Zeitpunkt wird der Kunde von uns schriftlich darüber in Kenntnis gesetzt.

Bei Ableben wird die zuletzt gemeldete Versicherungssumme, maximal jedoch 180.000 Euro bezahlt.

  • s Ratenschutz

Der s Ratenschutz ist nur in Kombination mit dem s Sofortschutz „Standard“ abschließbar und versichert die Risiken Arbeitsunfähigkeit, Arbeitslosigkeit und Krankenhausaufenthalt.

Versicherbarer Personenkreis:

Natürliche Personen, die bei Vertragsabschluss volljährig sind und das 54. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.

Dauer des Versicherungsschutzes:

Der s Ratenschutz kann bis zum noch nicht vollendeten 54. Lebensjahr abgeschlossen werden und erlischt spätestens mit dem Ende des 70. Lebensjahres bzw. mit Beendigung des s Sofortschutz des Versicherten. Er endet jeweils mit Ablauf eines Kalenderjahres, verlängert sich jedoch solange um ein weiteres Jahr, solange die Darlehensrestschuld mehr als 750 Euro beträgt. Die Versicherungssumme entspricht immer der vereinbarten, monatlichen Startrate ab Rückzahlungsbeginn bzw. der monatlichen Rate jeweils per 1.1. eines Jahres, höchstens jedoch 2.000 Euro.

 

Genauere Informationen über Versicherungsschutz und Versicherungsleistung erfahren Sie bei Ihrem Ich-Du-Er-Sie-Es Berater!