Bausparlexikon – E

Der Effektivzinssatz bezeichnet die effektiven ( = tatsächlichen) jährlichen Kosten eines Bausparvertrages oder eines Bauspardarlehens unter Einberechnung der Kontoführungsspesen im prozentuellen Verhältnis zum Guthaben bzw. ausbezahlten Darlehensbetrag. Bei einem Darlehen werden zusätzlich sämtliche anfallenden Kosten mit Ausnahme öffentlicher Abgaben und Prämien für eine eventuelle Risikoversicherung berücksichtigt.

Die gesetzliche Einlagensicherung sichert dem Kunden im Falle von Konkurs, Geschäftsaufsicht oder Zahlungseinstellung die Auszahlung seiner bei der s Bausparkasse erliegenden Einlagen in Höhe von bis zu 100.000,- Euro pro Person ab. Dies gilt für natürliche Personen; bei juristischen Personen gelten je nach Art und Größe spezielle Regelungen.