Sanierungsscheck 2017

START der Sanierungsoffensive 2017


Sanierungsscheck für Private 2017

Thermische Sanierung privater Wohnbau
Befristete Förderungsaktion im Rahmen der Sanierungsoffensive

Auch heuer stellt die österreichische Bundesregierung wieder Budgetmittel für Förderungen im Bereich der thermischen Gebäudesanierung zur Verfügung.

Eine Antragstellung ist ab dem 03.03.2017 möglich.


Informationen für Förderungen im privaten Wohnbau

Detaillierte Informationen zur Förderung im privaten Wohnbau erhalten Sie bei den in den Informationsblättern genannten Bausparkassenzentralen und in den Bankfilialen sowie auf den Websites zum Sanierungsscheck 2017:
 

Gefördert werden thermische Sanierungen im privaten Wohnbau für Gebäude, die älter als 20 Jahre sind (Datum der Baubewilligung). Förderungsfähig sind die Dämmung von Außenwänden und Geschoßdecken, die Erneuerung von Fenstern und Außentüren und bei der Mustersanierung auch die Umstellung des Heizsystems auf Holzzentralheizung, Wärmepumpe, Nah-/Fernwärme und thermische Solaranlagen. Genauere Informationen dazu finden Sie im Informationsblatt zur Antragstellung Ein-Zweifamilienhaus/Reihenhaus bzw. mehrgeschoßiger Wohnbau.

Im Rahmen der Mustersanierung werden besonders nachhaltige und vorbildliche Sanierungsprojekte mit einer erhöhten Förderung unterstützt und erstmals auch als Begleitmaßnahme die Errichtung einer E-Ladestation.

Der "Sanierungsscheck" richtet sich an (Mit-)EigentümerInnen, Bauberechtigte oder MieterInnen eines Ein-/Zweifamilienhauses bzw. an WohnungseigentümerInnen und MieterInnen von Wohnungen bei Sanierung des gesamten mehrgeschoßigen Wohnbau.

Die Förderung beträgt bis zu 30 % der förderungsfähigen Kosten bzw. max. 8.000 Euro für die Mustersanierung. Bei Verwendung von Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen kann (ausgen. bei der Mustersanierung) ein Zuschlag von bis zu 1.000 Euro in Anspruch genommen werden, jedoch gilt auch hier der max. Förderungssatz von 30 % der förderungsfähigen Investitionskosten. 

Antragstellung

Die Antragstellungerfolgt ausschließlich über die Bausparkassenzentrale. Einreichungen sind ab 03.03.2017 und längstens bis 31.12.2017 möglich. Sollten die zur Verfügung stehenden Förderungsmittel vor dem 31.12.2017 ausgeschöpft sein, kann eine vorzeitige Beendigung der Förderungsaktion festgelegt werden.

Bitte beachten Sie, dass der Förderungsantrag vor Umsetzung der Maßnahmen gestellt werden muss. Da im Zuge der Förderungsabwicklung der gesamte Schriftverkehr ausschließlich per E-Mail erfolgt, ist ein E-Mail-Kontakt verpflichtend im Antrag anzugeben.


Endabrechnung und Auszahlung

Die eingereichten Maßnahmen sind spätestens bis 31.12.2018 fertigzustellen und die Endabrechnungsunterlagen inkl. aller geforderten Unterlagen bis 31.03.2019 an die KPC zu übermitteln.Die Förderung erhalten Sie nach Genehmigung des Antrages und nach Umsetzung Ihres Projektes. Voraussetzung ist die Übermittlung der Endabrechnung inklusive aller erforderlichen Unterlagen.

Weiterführende Informationen finden Sie hier: 

Energieausweisaussteller finden Sie hier: 

Informationen für Förderungen gewerblich genutzter Gebäude

Detaillierte Informationen zur Förderung von Betrieben finden Sie hier:

Das könnte Sie auch interessieren: