Nachhaltigkeit / ESG

Wir schaffen nachhaltiges Wohnglück: gestern, heute und morgen.



Als Teil eines Konzerns bauen wir nicht nur auf unsere Tradition, sondern schaffen gemeinsam die beste Version unserer Zukunft durch alle Krisen hinweg: für unsere Gesellschaft und unsere Umwelt.

ESG: 3 Buchstaben, die unser Handeln definieren

Aus Überzeugung haben wir nachhaltige Maßnahmen in den drei Themenbereichen Umwelt, Soziales und Unternehmensführung (kurz: ESG) als Leitlinie unseres täglichen Handelns definiert. All unsere Handlungen haben Auswirkungen auf unsere Umwelt. Das beginnt bei den Finanzleistungen, die wir unseren Kund:innen anbieten bis hin zur Energieversorgung unserer Gebäude.

Aufgrund der enormen negativen Auswirkungen der Klimakrise auf Umwelt und Mensch, müssen wir daher den Fokus verstärkt auf Themen wie Umweltschutz, Ressourcenschonung und CO2-Einsparung legen, damit auch zukünftige Generationen eine lebenswerte Zukunft haben. 

Verantwortung für unsere Umwelt

Mit großen und kleineren nachhaltigen Projekten und Initiativen reduzieren wir unseren eigenen ökologischen Fußabdruck. Dabei geht es vor allem um den schonenden und verantwortungsbewussten Umgang mit unseren natürlichen Ressourcen.

2017 startete in der s Bausparkasse das erste Digitalisierungs-Projekt. Seitdem wurden laufend Print und Versand von Druckunterlagen durch Digitalisierung eingespart, wie die Kundenzeitung, Berater- und Mitarbeiterzeitschrift, Geschäftsbericht, Kundenbriefe, etc. Wir nutzen möglichst Recyclingpapier und reduzieren den Papierverbrauch durch laufende Digitalisierung weiter. 

Mit unserer Initiative "Hallo Zukunft" wollen wir immer weiter Richtigung Digitalisierung gehen und durch die Schonung von Ressourcen einen Beitrag für eine nachhaltigere Zukunft leisten.

Hinsichtlich der Gebäuderessourcen wird laufend an einem bewussten Einsatz sowie der Einsparung von Ressourcen gearbeitet: Unser Unternehmenssitz, der Erste Campus, ist Vorreiter hinsichtlich Energieminimierung.

Auch bei unseren s Bausparcentern in den Bundesländern nutzen wir gemeinsame Büroressourcen innerhalb der Gruppe. Darüber hinaus werden diese laufend saniert, um sie möglichst energieeffizient zu gestalten. Die Beauftragung von lokalen Energieanbietern ist die logische Konsequenz unserer Handlungen.

Das Bausparcenter in St. Pölten nimmt dabei eine Vorreiterrolle ein: Dieses Beratungszentrum hat mit allen Gebäudemietern eine Energiegemeinschaft gegründet. Dadurch kann der am Dach durch Photovoltaik oder der an der Fassade durch Paneele gewonnene Strom von allen Mieter:innen genutzt werden. Zusammen mit dem Allgemeinstrom im Gebäude bildet dies die erste im Netz befindliche Energiegemeinschaft in Niederösterreich.

 

Wir sind Programmpartner von klimaaktiv. Die klimaaktiv Programme haben alle ein gemeinsames Ziel: weniger CO2-Ausstoß und verstärkte Nutzung der erneuerbaren Energieträger.

Soziales und gesellschaftliches Engagement

Das S steht für Sozial und somit für alles was unser Miteinander betrifft. Auch hier versuchen wir unseren Beitrag für eine gemeinsame Zukunft zu leisten.

Seit 2005 arbeitet die s Bausparkasse eng mit dem Kooperationspartner neunerhaus zusammen – unser beider Aufgabe ist es, den Menschen ein Zuhause zu geben. Durch diverse Spendenaktionen werden nicht nur Reinerlöse für das neunerhaus erreicht, sondern auch die Aufmerksamkeit für dieses Thema erhöht. Ein großes Engagement unserer Mitarbeiter:innen ist hier immer dabei. Ein Beispiel: jeder neunerhaus-Klient bekommt zu Weihnachten ein Geschenk einer s Bausparkassen-Mitarbeiter:in.

Seit 1975 und somit seit Anfang an – ist die s Bausparkasse einer der Hauptsponsoren der Sparkassen Schülerliga. Im größten Schulwettbewerb Österreichs erleben an die 17.000 jungen Sportlerinnen und Sportler, ihre Fans uns Familien viele emotionale Momente. 

Unsere Haltung als Unternehmen

Wir sehen es als unsere Pflicht, Haltung zu zeigen und verantwortungsvoll zu handeln – egal, ob es dabei um unsere Mitarbeiter:innen oder Kund:innen geht. Denn wir glauben, dass ein offenes und respektvolles Miteinander in Zukunft entscheidend für unseren Erfolg sein wird.

Einen kleinen Vorteil haben wir – ist das Bausparsystem ja vom Ursprungsgedanken her nachhaltig: Menschen schließen sich zusammen und zahlen in einen gemeinsamen Geldtopf (Bausparen mit staatlicher Förderung) ein. Durch das Zusammenwirken vieler Sparerinnen und Sparer wird Kapital angesammelt, um zinsgünstige und langfristige Wohnbaudarlehen (Bauspardarlehen) zu vergeben. Die Tilgung eines Darlehens fließt wieder in den Geldtopf.

Unserem Gründungsauftrag entsprechend hilft die s Bausparkasse den Kundinnen und Kunden beim Aufbau eines privaten Vermögens und stehen als verlässlicher Partner für sichere Wohnraumfinanzierungen zu Seite. Die Spareinlagen kommen aus Österreich und werden in die Schaffung von Wohnraum in Österreich wieder investiert. 

Zusammenfassend ist das Bausparsystem nachhaltig aufgrund:

  • Regionalität: Für die Aufnahme eines Bausparvertrages muss die Steuerpflichtigkeit der Kund:innen in Österreich gegeben sein. Eine Voraussetzung für die Aufnahme eines Bauspardarlehens ist der österreichische Standort der zu finanzierenden Immobilie. Mittel, die durch das Bausparen aus Österreich angespart werden, werden in Österreich zur Finanzierung von Wohnbau genutzt. Das ermöglicht leistbaren Wohnraum, kurbelt die heimische Wirtschaft und das Handwerk an. Der Vermögensaufbau wird mit staatlicher Prämie gefördert.
  • Finanzierungszweck: Gemäß dem Bausparkassengesetz können Bausparprodukte für wohnwirtschaftliche Maßnahmen (Schaffung und Erhaltung von Wohnraum), Maßnahmen für Bildung und Pflege aufgenommen werden.

  • Soziale Komponente: Für KundInnen der Zweiten Sparkasse werden keine Kontoführungsgebühren bzw. Kostenbeitrag/Gebühr bei vorzeitiger Kündigung berechnet. UND durch die Raten-Atempause* hat die s Bausparkasse die Möglichkeit geschaffen, während der langjährigen Darlehenslaufzeit unsren Kund:innen bei unvorhergesehenen Lebenslagen zu unterstützen.

* Voraussetzungen für die Raten-Atempause: Vereinbarte Gesamtlaufzeit maximal 30 Jahre; Darlehen mit Grundbuch oder Ersatzsicherheiten, eine bisher geordnete Rückzahlung (keine Mahnung, keine Stundung, keine Laufzeitverlängerung) und eine maximale Belehnung von 80% zum Zeitpunkt des Ereignisses. Die Dauer der Raten-Atempause wird individuell vereinbart. Die befristete Ratenreduzierung bewirkt eine entsprechende Verlängerung der Darlehenslaufzeit.

Die Nachhaltigkeitsfaktoren (Umwelt, Soziales und Governance) im Rahmen der Kreditvergabe und der Verwaltung des Kreditportfolios sind seit 2021 explizit Teil unserer Risikostrategie.  

Der Frauenanteil bei den Führungskräften spiegelt die Geschlechterverteilung im Unternehmen wider (insgesamt 57 % weibliche und 43 % männliche MA) – Von den Führungskräften sind 52 % weiblich und bei den Prokurist:innen sind es sogar 58 %. 12 % der Führungskräfte sind unter 40 Jahre alt.

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf hat in der s Bausparkasse Tradition: Seit 2006 wird die Auszeichnung zum „familienfreundlichen Betrieb“ alle vier Jahre rezertifiziert. Durch Angebote wie z.B. homeoffice, Teilzeit, Betriebskindergarten, Gesundheitszentrum, etc. schauen wir auf die Vereinbarkeit und verbessern diese laufend.

Darauf sind wir stolz: Auch in den CSR-Guide – also jener Liste mit nachhaltigen Unternehmen – wird die s Bausparkasse jährlich aufgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren