s Bausparen im BON-Store:
Alle wichtigen Informationen auf einen Blick

Einstiegskriterien für Neuvertrag & Folgevertrag (analog zu George-Store)

  • Bestehende KundIn ab 14 Jahren mit George-Verfüger (nur 1 VertragsinhaberIn möglich)
  • Wohnsitz in Österreich, Abschluss auf eigene Rechnung
  • Bei Folgevertrag: Vorvertrag mit Prämie hat max. 7 Monate Restlaufzeit
  • Bei Folgevertrag: verpflichtende Kündigung des Vorvertrags 

Ein Abschluss ist nicht möglich, wenn:

  • ein Compliance bzw. Geldwäsche/AML Flag (Warndreieck) in Cockpit Kunde vorhanden ist
  • es sich um eine politisch exponierte Person (PEP) handelt
  • eine US-Staatsbürgerschaft vorhanden ist

Alle anderen Fälle (Minderjährige, weitere Vertragsinhaber, etc.) sind weiterhin im sBS-Bausparen zu erfassen. Bitte beachten Sie, dass im sBS-Bausparen vorbereitete Verträge den Abschluss über BON blockieren.

Zusätzlich ist bei einer Kündigung mit Folgevertrag zu beachten:

  • Erst ab 18 Jahren möglich
  • Folgende Kriterien werden auf Seite der s Bausparkasse außerdem noch geprüft und verhindern die Kündigung bzw. den Neuabschluss: Verlassenschaft, Zwischenkreditsperre bzw. andere interne Kündigungsvermerke. Bitte wenden Sie sich im Verdachtsfall an das KundenServiceCenter der s Bausparkasse (050 100 - 29900).
  • Hinweis: Wird das Sparziel beim Vorvertrag nicht erreicht, fallen Spesen an. Bitte überprüfen Sie in diesem Fall die Höhe der Spesen im sBS-Bausparen.

Prozessbeschreibung Produktabschluss „s Bausparen“ im BON-Store

Mit Klick auf das Einkaufswagen-Symbol in BON gelangt man in den BON Store. Dort kann durch Klick auf „s Bausparen eröffnen“ der Abschlussprozess gestartet werden.

 

Bei KundInnen mit ablaufendem Bausparvertrag (siehe Einstiegskriterien) erfolgt in Schritt 1 die Kündigung des bestehenden Bausparvertrags. Wenn der Ablauf in der Zukunft liegt, startet der Neuvertrag mit dem Ablaufdatum des Vorvertrags. Für die Auszahlung des Guthabens kann eine bestehende Kontoverbindung (Girokonto) gewählt oder eine neue IBAN eingegeben werden.

 

 

Hat eine KundIn ihr vereinbartes Sparziel beim Vorvertrag nicht erreicht, gibt es einen Hinweis auf bei der Kündigung anfallende Kündigungsspesen. Die genaue Höhe der Spesen kann in der Bausparanwendung sBS-Bausparen berechnet werden.

Der Prozess kann trotz anfallender Spesen weitergeführt oder hier abgebrochen werden.

 

In Schritt 2 wird der neue Bausparvertrag konfiguriert. Bei KundInnen ohne Vorvertrag, startet der Prozess direkt mit dieser Seite.

In diesem Schritt wird das Eröffnungsdatum des Vertrags, das Einziehungsintervall und der Sparbetrag festgelegt. Basierend auf dem Eröffnungsdatum des Vertrags wird automatisch das Einzugsdatum für die SEPA-Lastschrift (jeder 5., 10., 15., 20., oder 25. des Monats) festgelegt.

Bei der Kontoauswahl für die Einzahlung kann ein Girokonto aus dem Sektor oder eine neue IBAN gewählt werden.

Die Startgutschrift über 20 Euro (möglich ab einem monatlichen Sparbetrag von 50 Euro) kann optional vergeben werden (Kostenteilung: 50 % eigenes Institut und 50 % s Bausparkasse).

 

 

Im nächsten Schritt werden Angaben zur Steueransässigkeit gemäß GMSG gemacht. Diese sind bei jedem Abschluss erneut zu machen, da die s Bausparkasse als eigenes Institut diese Abfrage benötigt.

Um Prämienabweisungen zu vermeiden, wird hier auch abgefragt, ob die KundIn im laufenden Jahr bereits für einen Bausparvertrag Prämie bezogen hat. Wenn die Daten im System vorhanden sind, wird der für die Prämie relevante Betrag bereits vorausgefüllt. Bei einem Fremdvertrag kann das Feld manuell befüllt werden.

Für KundInnen zwischen 14 und 17 Jahren wird eine verpflichtende Minderjährigenerklärung im Prozess abgefragt, welche sich in Form eines zusätzlichen Passus im Vertrag wiederfindet.

Außerdem werden die gewohnten Angaben zum Abschluss auf eigene Rechnung, Deviseninländer-Status, Zustimmung zur SEPA-Lastschrift bzw. Kenntnisnahme der Rollen Vermittler und Vertragspartner abgefragt.

 

Im nächsten Schritt werden die eingegebenen Daten zusammengefasst und können erneut geprüft werden.

Falls die KundIn die Vertragsdokumente zur Prüfung gerne an eine alternative E-Mail-Adresse geschickt haben möchte, so kann hier eine neue Adresse hinzugefügt werden.

Für den Online-Vertragsabschluss muss die KundIn verpflichtend zustimmen, dass die vorvertraglichen Dokumente an die angegebene E-Mail-Adresse geschickt werden dürfen.

Bitte die Zustimmung zu „geschäftsbezogenen Informationen per E-Mail“ zur zuvor bekannt gegebenen E-Mail-Adresse einholen. Die s Bausparkasse benötigt diese Zustimmung aus Servicegründen, um Anfragen der KundIn per E-Mail beantworten zu können. Diese Abfrage ist nicht durch die allgemeine Zustimmung zu GiG (Geschäftsinfo in George) abgedeckt.

Aus technischen Gründen ist die optionale Einholung der Datenschutz-Zustimmungserklärung derzeit nicht möglich.

Nach Klick auf den Button <Weiter> erhält die KundIn die vorvertraglichen Dokumente per E-Mail zugesandt.

Im letzten Schritt können die Vertragsdokumente, die die KundIn bereits per E-Mail erhalten hat, auch von der BeraterIn eingesehen werden.

 
Folgende rechtliche Infos müssen der KundIn noch mitgeteilt werden:
 
- Mit der Freigabe des Auftrages durch die KundIn hat sie die links angeführten Unterlagen gelesen und zur Kenntnis genommen.
 
- Weiters ist die KundIn einverstanden, dass mit der Erfüllung des Vertrags bereits innerhalb der Rücktrittsfrist von 14 Tagen begonnen wird.
 
- Die s Bausparkasse erhält die Daten der KundIn für den Abschluss des s Bausparvertrags.
 
Nach Klick auf den Button <Weiter> werden die die zu zeichnenden Dokumente direkt im Unterschriftenservice geöffnet.


Im Unterschriftservice wird angezeigt, welche Dokumente der KundIn in George zur
Verfügung gestellt werden bzw. welche in der Filiale gezeichnet werden müssen.

Je nach Betreuungsart (in der Filiale oder Remote) und Dokumentenart legt die BeraterIn die passende Zeichnungsmethode fest:

UPAD/PRINT: Ist die KundIn vor Ort in der Filiale, gibt es die Möglichkeit der UPAD-Zeichnung. Folgende Dokumente müssen unterschrieben werden:

GMSG und KÜNDIGUNG => müssen via UPAD unterfertig werden

Das Dokument „Bausparvertrag“ => muss ausgedruckt werden und von der KundIn handschriftlich unterschrieben werden, da dieser den Antrag auf Erstattung der Lohnsteuer beinhaltet.
Das Druckdokument Bausparvertrag muss dann mittels sAM-Scan App in den weiteren Workflow gebracht werden.

ACHTUNG: Es dürfen keine Druckdokumente mittels Hauspost etc. an die s Bausparkasse verschickt werden. Die Verträge enthalten kein Betreuerkennzeichen und oftmals keine Vertragsnummer und können manuell nicht der KundIn zugeordnet werden! Sämtliche Dokumente dürfen ausschließlich über den Workflow bzw sAM-Scan App weitergeleitet werden! Erst wenn alle Dokumente unterschrieben im Workflow vorhanden sind, kann eine Überleitung stattfinden und der Vertrag angelegt werden. 

ODER wenn die KundIn nicht vor Ort ist, können sämtliche Dokumente vom Kunden in George via s Identity gezeichnet werden.

Unterschreiben in George/s Identity: Analog zu anderen Produkten im BON Store gibt es für s Bausparen die Möglichkeit der Online-Zeichnung in George (Fern-Zeichnung per s Identity). Dazu muss die KundIn die Vertragsdokumente in der elektronischen Ablage in George öffnen. Danach kann sie diese mittels s Identity Freigabe zeichnen.
 
Bei Zeichnung über s Identity hat die KundIn drei Bankwerktage Zeit, um die Zeichnung vorzunehmen. (Einen Tag vor Ablauf wird per s Kontakt eine Erinnerung an die KundIn geschickt.) Verstreicht diese Frist, kann die BeraterIn der KundIn die Dokumente erneut in George zur Zeichnung zustellen. Ist der Abschluss nicht mehr gewünscht, sind die Vertragsdokumente manuell durch die BeraterIn in der Anwendung Unterschriftenservice über die Funktion „1 Kundenunterschrift“ zu löschen bzw. das Produkt zu stornieren.
 
Die BeraterIn erhält per s Kontakt bzw. in BON die Information, ob die Zeichnung per s Identity erfolgreich war, abgelehnt wurde oder ob die Frist verstrichen ist.
 
Nach erfolgter Zeichnung (bzw. Übermittlung der Dokumente in die elektronische Ablage der KundIn zur Zeichnung) wechselt die BeraterIn wieder in die BON-Store Ansicht zurück.

Alle digital gezeichneten (s Identity/UPAD) Dokumente erhält die KundIn in ihre elektronische Ablage in George. Jene Dokumente, die handschriftlich gezeichnet werden, müssen der KundIn in Papierform mitgegeben werden.

Hinweis: Ein gleichzeitiger Einstieg in den BON-Store durch die BeraterIn sowie in den George-Store durch die KundIn ist nicht möglich.

Jener Kanal, der zuerst gestartet wurde, blockiert für 45 Minuten den Abschluss im anderen Kanal. Hintergrund für diese Einschränkung ist, dass Doppelabschlüsse vermieden werden müssen.

 

Übersicht der Abschlussmöglichkeiten von s Bausparen

FAQ

Vor dem Produktabschluss werden im Hintergrund gewisse Einstiegskriterien geprüft. Wenn eines oder mehrere dieser Kriterien nicht erfüllt sind, ist ein Abschluss über den BON-Store nicht möglich. In diesem Fall muss auf die Anwendung sBS-Bausparen ausgewichen werden.

Die detaillierten Einstiegskriterien finden Sie auf dieser Seite ganz oben.

Der Abschluss im BON-Store ist dafür ausgelegt, dass die BeraterIn im Namen der KundIn den Prozess startet und zu Ende bringt. Die KundIn muss dafür lediglich die Vertragsdokumente und vorvertraglichen Informationen prüfen und die Freigabe vornehmen. Wenn die KundIn vor Ort in der Filiale ist, kann sie bei Bedarf direkt am Bildschirm der BeraterIn mitschauen und die Angaben einsehen. Ist die KundIn nicht vor Ort, gilt es als BeraterIn die nötigen Abfragen und Zustimmungen auf anderem Weg abzuklären (z.B. telefonisch).

Ein gleichzeitiger Einstieg in den BON-Store durch die BeraterIn sowie in den George-Store durch die KundIn ist nicht möglich. Jener Kanal, der zuerst gestartet wurde, blockiert für 45 Minuten den Abschluss im anderen Kanal.

Je nach physischer Anwesenheit der KundIn und Dokumentenart wird die Zeichnungsmethode festgelegt:

UPAD/PRINT: Ist die KundIn vor Ort in der Filiale, gibt es die Möglichkeit der UPAD-Zeichnung. Folgende Dokumente müssen unterschrieben werden:

GMSG und KÜNDIGUNG => müssen via UPAD unterfertig werden

Das Dokument „Bausparvertrag“ => muss ausgedruckt werden und von der KundIn handschriftlich unterschrieben werden, da dieser den Antrag auf Erstattung der Lohnsteuer beinhaltet.
Das Druckdokument Bausparvertrag muss dann mittels sAM-Scan App in den weiteren Workflow gebracht werden.

ACHTUNG: Es dürfen keine Druckdokumente mittels Hauspost etc. an die s Bausparkasse verschickt werden. Die Verträge enthalten kein Betreuerkennzeichen und oftmals keine Vertragsnummer und können manuell nicht der KundIn zugeordnet werden! Sämtliche Dokumente dürfen ausschließlich über den Workflow bzw sAM-Scan App weitergeleitet werden! Erst wenn alle Dokumente unterschrieben im Workflow vorhanden sind, kann eine Überleitung stattfinden und der Vertrag angelegt werden.

Unterschreiben in George/s Identity: Analog zu anderen Produkten im BON Store gibt es für s Bausparen die Möglichkeit der Online-Zeichnung in George (Fern-Zeichnung per s Identity). Dazu muss die KundIn die Vertragsdokumente in der elektronischen Ablage in George öffnen. Danach hat die KundIn 3 Bankwerktage Zeit, um die Zeichnung mittels s Identity vorzunehmen. (1 Tag vor Ablauf wird per s Kontakt eine Erinnerung an die KundIn geschickt.)

Ja, alle BeraterInnen erhalten per s Kontakt bzw. in BON die Information, ob die Zeichnung per s Identity erfolgreich war, abgelehnt wurde oder ob die Frist verstrichen ist. Analog zu den anderen Remote-Prozessen gilt auch für das s Bausparen folgender Ablauf:

Verstreicht diese Frist, kann die BeraterIn der KundIn die Dokumente erneut in George zur Zeichnung zustellen. Ist der Abschluss dezidiert nicht mehr gewünscht, sind die Vertragsdokumente manuell durch die BeraterIn in der Anwendung Unterschriftenservice über die Funktion „1 Kundenunterschrift“ zu löschen bzw. das Produkt zu stornieren.

Das Löschen der Vertragsdokumente aus dem Unterschriftenservice bzw. das Produktstorno ist im Falle eines Nicht-Abschlusses essenziell, da sonst andere Abschlusskanäle auch blockiert bleiben.

Je nach Zeichnungsart ist der Ablauf etwas anders: Alle digital gezeichneten Dokumente (also per s Identity oder mittels UPAD) erhält die KundIn in ihre elektronische Ablage in George. Handschriftlich gezeichnete Dokumente können zwar per sAM-Scan App intern digital archiviert werden, müssen der KundIn aber in Papierform mitgegeben werden. Diese Dokumente werden nicht in der elektronischen Ablage der KundIn gespeichert.

Nein, im BON-Store kann aktuell nur ein Neuvertrag abgeschlossen werden, wenn ein gegebenenfalls bestehender prämienbegünstigter Vorvertrag im Zuge des Neuabschlusses gekündigt wird oder ein bereits prämienfreier Vorvertrag besteht. Eine Ruhendstellung des Vorvertrags muss in der Anwendung sBS-Bausparen durchgeführt werden.

Nein, eine Kündigung inklusive Neuabschluss ist im BON-Store frühestens 7 Monate vor Ablauf des bestehenden Vertrages möglich. Verträge, die vor dieser Frist gekündigt werden wollen, müssen in der Anwendung sBS-Bausparen bearbeitet werden.

In der Anwendung sBS-Bausparen können alle Geschäftsfälle abgewickelt werden (Verträge für Minderjährige unter 14 Jahren, Verträge mit unterschiedlichen Rollen, vorzeitige Kündigung, etc.), während im BON-Store nur bestimmte Fälle abgewickelt werden können. Der Abschluss im BON-Store funktioniert dafür weitestgehend papierlos und je nach Zeichnungsart erhält die KundIn ihre Dokumente elektronisch. Außerdem muss die KundIn nicht vor Ort in der Filiale sein, sondern kann bequem die „Unterschreiben in George“-Funktion nutzen. Diese ist speziell für die Zielgruppe „KundInnen mit ablaufendem Bausparvertrag“ sehr attraktiv, da das Produkt schon bekannt ist und die KundIn nicht extra in die Filiale kommen muss.

Bitte beachten Sie, dass im sBS-Bausparen vorbereitete Verträge den Abschluss über BON blockieren.

Die Startgutschrift über 20 Euro (möglich ab einem monatlichen Sparbetrag von 50 Euro) kann optional durch die BeraterIn vergeben werden. 50 % der Kosten trägt dafür das eigene Institut, 50 % die s Bausparkasse. Die Vergabe der Startgutschrift liegt im eigenen Ermessen der BeraterIn und sollte gegebenenfalls noch mit der Filialleitung abgeklärt werden.

Ja, für mündige Minderjährige zwischen 14 und 17 Jahren mit George-Verfüger ist der Abschluss über den BON-Store möglich. Im Prozess wird eine verpflichtende Minderjährigenerklärung abgefragt, die sich in Form eines zusätzlichen Passus im Vertrag wiederfindet.

Dies gilt jedoch nur für einen Neuvertrag. Die Kündigung des Vorvertrags für mündige Minderjährige ist nicht möglich.

Nein, das Startdatum für den Folgevertrag ist entweder das Ablaufdatum des Vorvertrags (wenn dieses in der Zukunft liegt) oder das aktuelle Datum (wenn der Ablauf in der Vergangenheit liegt).

Nein, der Abbuchungstag für die SEPA-Lastschrift wird automatisch generiert. Basierend auf dem Eröffnungsdatum des Bausparvertrags wird der nächste 5., 10., 15., 20. oder 25. des Monats hinterlegt.

Vom System wird automatisch das Haupt-Girokonto der KundIn vorgeschlagen. Gibt es mehrere Girokonten bei Erste Bank & Sparkassen, für die die KundIn zeichnungsberechtigt ist, kann im Dropdown aus diesen Konten gewählt werden. Sparkonten werden nicht angeboten. Soll eine Kontoverbindung bei einer Fremdbank gewählt werden, kann dies über die Option „Neue IBAN“ erfolgen.

Hat die KundIn ihre vereinbarte Sparleistung nicht erbracht, gibt es in der Abschlussmaske einen Hinweis auf bei der Kündigung anfallende Kündigungsspesen. Die genaue Höhe der Spesen kann in der Bausparanwendung sBS-Bausparen berechnet werden. Der Prozess kann trotz anfallender Spesen weitergeführt oder hier abgebrochen werden.

Bei Zeichnung über „Unterschreiben in George“ mit sIdentity oder cardTAN kann der gesamte Prozess digital abgeschlossen werden und ist somit komplett papierlos. Weiters werden hier dann alle Dokumente der KundIn in George in der elektronischen Ablage zur Verfügung gestellt. 

Bei Zeichnung über „Unterschreiben in der Filiale“ mit U-Pad & Print wird der Bausparvertrag inkl. Kundenkopie gedruckt, da dieses Dokument den Antrag auf Erstattung der Einkommenssteuer enthält und dieser nicht über U-Pad gezeichnet werden darf. Der handschriftlich unterschriebene Bausparvertrag darf nicht an die s Bausparkasse gesendet werden, sondern muss mit der SAM App gescannt oder an die sDG zum Scannen geschickt werden.

Nein, die Sondernennprovision kann weder im BON-Store, noch in George oder auf Bausparen online berücksichtigt werden. Bitte erfassen Sie den Vertrag in Fällen mit Sonderprovision wie bisher in sBS-Bausparen. 

Nein, im BON-Store wird automatisch das nächste auf das Eröffnungsdatum folgende Einzugsdatum verwendet. Will die KundIn ein anderes Datum, erfassen Sie den Vertrag bitte in sBS-Bausparen.

Im Nachhinhein kann die KundIn in George das ab September jederzeit selbst ändern. 

Ja, bei Zeichnung über „Unterschreiben in George“ mit s Identity oder card-TAN kann der gesamte Prozess digital abgeschlossen werden und ist somit komplett papierlos. Alle Dokumente unserer KundInnen werden in der elektronischen Ablage in George zur Verfügung gestellt.

Bei Zeichnung über „Unterschreiben in der Filiale“ mit U-Pad & Print wird der Bausparvertrag inkl. Kundenkopie gedruckt, da dieses Dokument den Antrag auf Erstattung der Einkommensteuer enthält und dieser nicht über U-Pad gezeichnet werden darf. 

Der handschriftlich unterschriebene Bausparvertrag muss mit der sAM Scan-App gescannt oder an die sDG zum Scannen geschickt werden.

Wenn alle unterzeichneten Dokumente bei der s Bausparkasse eingelangt sind, wird der Vertrag gebucht und ist im Cockpit/sBS-Bausparen des jeweiligen Instituts zu sehen.

Nein, als BetreuerIn scheint jene BeraterIn auf, der den Vertrag abgeschlossen hat. Einmal monatlich werden im Hintergrund mit der sogenannten Betreuerschaukel die Verträge auf die HauptbetreuerIn korrigiert. 

Bei Abschluss des Vertrags im BON-Store mit Unterschrift am UPAD sind vielleicht alle notwendigen Dokumente noch nicht via sAM Scan in den Workflow gesendet worden. 

Die KundIn hat die Dokumente im Unterschriftenservice noch nicht unterfertigt. Zeichnet die KundIn den Vertrag mit s Identity, sparen Sie sich diesen Arbeitsschritt – der gesamte Prozess kann digital abgeschlossen werden.

Nein, das Startdatum für den Folgevertrag ist entweder das Ablaufdatum des Vorvertrags (wenn dieses in der Zukunft liegt) oder das aktuelle Datum (wenn der Ablauf in der Vergangenheit liegt).

Bei einem Neuvertrag ist automatisch das Erfassungsdatum das Einreichdatum sowie das Eröffnungsdatum – dieses kann nicht in die Zukunft verschoben werden. Will die KundIn ein anderes Datum, kann der Vertrag in sBS-Bausparen erfasst und in George via Auftrag gezeichnet werden.

Nein, der Abbuchungstag für die SEPA-Lastschrift wird automatisch generiert. Basierend auf dem Eröffnungsdatum des Bausparvertrags wird der nächste 5., 10., 15., 20. oder 25. des Monats hinterlegt. Die KundIn kann das Datum in George selbst ändern, sobald der Vertrag dort ersichtlich ist.

Alternativ kann der Vertrag mit dem gewünschten Datum in sBS-Bausparen erfasst und mit George via Auftrag gezeichnet werden.

Kontaktmöglichkeiten

Je nach Art der Anfrage, gibt es folgende Kontaktmöglichkeiten:

  • Anwendung BON: Sie haben Fragen zur Anwendung BON? Bitte wenden Sie sich an den BON Helpdesk unter BON@erstegroup.com
  • Fragen zum Prozess & Fehlersuche: Sie haben Fragen zum Prozess, wollen Inputs zum Ablauf geben oder brauchen Unterstützung bei der Fehlersuche zu einem konkreten Fall? Bitte wenden Sie sich an den Fachbereich der s Bausparkasse unter thomas.mayer@sbausparkasse.at und an den Digital Store der Erste Bank unter Digitalstore0386@erstebank.at
  • Technische Fehler: Sie wollen einen technischen Fehler melden bzw. haben Fragen zur Anzeige des Produkts in George? Bitte wenden Sie sich an den George Helpdesk unter george@s-servicecenter.at

* Ab einem monatlichen Sparbetrag von 50 Euro.
** Die Vergabe einer Startgutschrift ist gegebenfalls mit der Filialleitung abzuklären.