2019 4 JUL
Umweltbewusst, Wohnen & leben Klimafreundlicher Sommerurlaub

Roland Hierzinger, Senior Expert | Consumer Behaviour, Austrian Energy Agency 4. Juli 2019

 

Wir machen umweltfreundlich Urlaub!

Mit einer günstigen Reise-Ökobilanz leisten Sie einen wichtigen Klimaschutz-Beitrag. Wie das geht, erfahren Sie hier!

Sommerurlaub gibt es auch in der klimafreundlichen Variante: Ohne Fern-Flüge verbringt man seinen Urlaub am klimaschonendsten. Rein ökologisch betrachtet macht nämlich die Urlaubs-An- und Abreise die größte Umweltbelastung aus. Das gilt besonders dann, wenn man sich für das Flugzeug entscheidet.

 

CO2-Ausstoß von Flügen kompensieren

Wer trotz der enormen Klimabelastung nicht auf eine Flugreise verzichten will: Man kann die verursachten Emissionen kompensieren. Der CO2-Ausstoss wird damit zwar nicht verhindert, allerdings durch die Mitfinanzierung von Klimaschutz-Projekten abgefedert. Eine entsprechende Möglichkeit bietet die Klimaschutz-Organisation „Atmosfair“: Man gibt dazu Flugstrecke, Flugzeugtyp und Sitzplatzklasse in den Online-Rechner auf „www.atmosfair.de“ ein und erfährt, wie viel CO2 die Reise verursacht. Anschließend spendet man direkt auf dem Online-Portal an Klimaschutz-Projekte, mit denen Emissionen eingespart werden. Auch Airlines ermöglichen diese Kompensationszahlungen. „Atmosfair“ bietet zudem wertvolle Informationen und Empfehlungen zum Thema „Grün Reisen“.

 

Kreuzfahrten boomen

Und weisen eine sehr schlechte Ökobilanz auf. Wer eine Woche Urlaub auf einem Kreuzfahrtschiff genießt, könnte stattdessen ein Jahr lang Auto fahren.

 

Tourismus als relevanter Klima-Faktor

Nachhaltiger Tourismus hat eine große Bedeutung für den Klimaschutz. 8 bis 10 Prozent der globalen Treibhausgasemissionen werden inzwischen vom weltweiten Tourismus verursacht – das haben Wissenschaftler der University of Sydney berechnet. Dabei spielen nicht nur Urlaubsdestination und Anreise-Art eine Rolle. Auch das Urlaubsverhalten vor Ort hat einen wesentlichen Einfluss, etwa die Ernährung.
Muss es am karibischen Traumstrand wirklich Bier aus Deutschland, oder Lachs aus Norwegen sein? Oder ein Souvenir „Made in China“? Mit regional gefertigten Produkten schont man die Umwelt, und hilft der lokalen Wirtschaft und den am Urlaubsort lebenden Menschen. Regionale Produkte sind auch beim Österreich-Urlaub zu bevorzugen. Sie müssen nicht über lange Distanzen herangebracht werden und sind daher auch frischer und geschmackvoller.

 

Urlaub in Österreich

Ferien in der Region sind wesentlich umweltfreundlicher als Fernreisen. Die Anreise kann einfach und ökologisch gestaltet werden. Nahezu jede Reisedestination in Österreich ist schnell via Bahn und Bus zu erreichen. Die ÖBB bieten ein praktisches Haus-zu-Haus-Service, bei dem das Gepäck vor der Abreise abgeholt und direkt an das Reiseziel gebracht wird. Zahlreiche Hotels unterstützen mittlerweile die nachhaltige Anreise ihrer Gäste und bieten einen Shuttle-Service vom nächstgelegenen Bahnhof an.

 

Anreise per E-Auto

Für die Anreise mit einem Elektroauto braucht es ausreichende Aufladen-Möglichkeiten. Immer mehr Hotels sind auf Elektrofahrzeuge eingestellt und stellen eine oder mehrere Elektroladestation zur Verfügung. Elektroautos können bei Car- oder Bike-Sharing-Anbieter ausgeliehen werden. Eine gute Übersicht der Anbieter finden Sie in unseren topprodukte-Listen.

 

Nachhaltige Hotels

Immer mehr Hotels bieten ihren Gästen auch einen umweltfreundlichen Aufenthalt an. Auszeichnungen und Gütesiegel kennzeichnen nachhaltige Hotels. Am bekanntesten sind die „Bio-Hotels“ sowie jene, die das österreichische Umweltzeichen tragen. Alle Hotels mit dem österreichischen Umweltzeichen bieten eine umweltfreundliche An- und Abreise, einen schonenden Umgang mit den Ressourcen Erde, Wasser, Natur und Luft durch Abfallmanagement, Energieeffizienz-Maßnahmen sowie Speisen mit saisonalen und regionalen Produkten.

Die Auszeichnung wird vom Ministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus verliehen und kontrolliert. Ausgezeichnete Hotels findet man auf www.umweltzeichen-hotels.at. Wer seinen Urlaub außerhalb Österreichs verbringt, kann sich in den EU-Staaten am EU-Ecolabel - dem europaweite Pendant zum österreichischen Umweltzeichen – orientieren.

 

Sanfter Urlaub in den „Alpine Pearls“

Musterbeispiele für klimafreundlichen und entspannten Urlaub sind die mittlerweile 23 Mitgliedsdestinationen (Deutschland, Italien, Schweiz und Österreich) von Alpine Pearls.  Dieser vielfach prämierte Verein engagiert sich für nachhaltiges Reisen im Alpenraum – am besten ohne eigenes Auto. Mitgliedsorte bieten beispielsweise eine Mobilitätsgarantie sowohl für die An- und Abreise als auch vor Ort. Neben dem öffentlichen Nahverkehr sorgen Shuttle-Taxis, frei verfügbare Elektroautos und E-Fahrräder, manchmal sogar Pferdekutschen für umfassende Bewegungsfreiheit.

 

Wer Lust auf sanften Tourismus in atemberaubend schöner Natur bekommen hat, findet auch auf www.wanderdoerfer.at großartige Inspiration für seinen nächsten Urlaub.