Happy family man father  householder and child daughter in laundry with washing machine

Zuhause gut, alles gut!

 

Eine volle Arbeitswoche, der tägliche Einkauf, Abende mit FreundInnen oder ein Wochenendausflug mit der Familie: Häufig kommt die Zeit zuhause ein bisschen zu kurz. Sind die eigenen vier Wände plötzlich der ständige Aufenthaltsort, fallen viele Kleinigkeiten auf, die zuhause stören. Da kann man sich schnell nach einem sprichwörtlichen Tapetenwechsel sehnen. Wir haben einige praktische Vorschläge, mit denen Sie Ordnung in Ihr Zuhause und Ihr Leben bekommen.

Der Alles-Gut-Schummelzettel:

  • Aufräum-Ziel definieren
  • Anfangen
  • Strukturiert vorgehen
  • Den Erfolg genießen
  • Ordnung in den Alltag einbauen

1. Aufräum-Ziel definieren

Bevor Sie wild losstarten und mehr Chaos als Struktur schaffen, ist es empfehlenswert, ein klares Ziel zu definieren. Was wollen Sie anpacken? Wollen Sie Ihren Kleiderschrank radikal ausmisten und Platz für Neues in der Wohnung schaffen? Wollen Sie Ihre Bücher nach Farben sortieren? Biegt sich das Regal mit den Aktenordnern bereits durch und ruft nach Ordnung? Oder türmen sich im Mail-Postfach die 20.000 E-Mails der letzten 10 Jahre?

Egal, was Sie angehen wollen: Realistische Etappenziele helfen Ihnen dabei, voranzukommen. Nehmen Sie sich für den Anfang nur ein Regal, einen Ordner oder die ersten 1.000 Mails vor.

 

2. Anfangen

Nachdem Sie sich Ihre Ziele definiert haben, starten Sie einfach. Zu viele gute Vorhaben und Ideen wurden nie umgesetzt, weil der erste Schritt nicht getan wurde. Nehmen Sie sich ein paar Stunden Zeit und gehen Sie’s einfach an. Die nächste Folge Ihrer Lieblingsserie können Sie auch morgen noch schauen (Kleiner Tipp: wenn Sie ein Profi sind, lässt sich die übrigens auch neben dem Entrümpeln ansehen 😉).

3. Strukturiert vorgehen


Struktur hilft dabei, einen Aufräumprozess erfolgreich voranzutreiben. Beim Eintrümpeln des Kastens kann etwa die japanische Konmari-Methode angewandt werden. Und Ihre Mailbox lässt sich durch die US-amerikanische Inbox-Zero-Strategie wunderbar säubern. Egal, für welche Richtung Sie sich entscheiden, mit Struktur kommen Sie schneller und effizienter voran.

4. Den Erfolg genießen

Der Einbau kleiner Zwischenziele erleichtert das Vorankommen beim Ausmisten und gibt Ihnen das Gefühl, einen Fortschritt erzielt zu haben. Es ist wunderbar zu wissen und zusehen, dass der erste Kasten sortiert, 1.000 E-Mails gelöscht oder ein ganzes Bücherregal nach Farben geordnet ist. Genießen Sie diesen Moment, denn das ist Ihre Belohnung. Vielleicht fühlen Sie sich ja so motiviert, dass Sie gleich den nächsten Raum angehen und noch mehr Ordnung in Ihr Zuhause und Ihr Leben bringen wollen.

5. Ordnung in den Alltag einbauen

Um große, wie Sie raschAufräum-Aktionen zu vermeiden und immer ein aufgeräumtes Zuhause genießen zu können, können Sie Ordnugn in Ihren Alltag einbauen. Sie können beim Kaufen eines neuen Kleidungsstücks ein altes Stück aussortieren. Neue Bücher werden gleich zur richtigen Farbe gestellt. Aktenordner bleiben schlank durch digital gespeicherte Dokumente. Und gelesene Mails kommen sofort in den Papierkorb oder ins Archiv.

Doch auch, wenn nach ein paar Monaten wieder Unordnung aufkommt: Jetzt wissen Sie ja, wie Sie rasch wieder ein ordentliches Zuhause bekommen. 😊