Zu allen Stories

s Bausparkasse  05. August 2019

Sanieren mit Kindern

Kennenlernen, verlieben, zusammenziehen – am Besten in ein Eigenheim, das aber erst gebaut oder saniert werden muss. Und dann können sie kommen, die Kinder. So sieht der Plan zumindest in der Theorie für viele aus. In der Realität läuft´s natürlich oft anders – und so ist nicht jeder in der vorteilhaften Position, den Nestbau vor dem Kinderkriegen abzuschließen. Bauen oder Sanieren mit Kindern wird plötzlich zum großen Thema, dem sich junge Familien stellen müssen. Wie man am Besten damit umgeht, erfahren Sie hier.

Leben in der Ausnahmesituation

Bauen oder Sanieren ist eine Lebensphase, die alle Beteiligten im höchsten Maße fordert. Stress wird zum täglichen Begleiter, darauf sollte man sich so früh wie möglich einstellen. Die Arbeiten wollen überwacht werden, nicht selten muss man gehörig selbst mit anpacken, Verzögerungen sind an der Tagesordnung, nicht alles läuft nach Plan. Ganz abgesehen von den tagtäglichen Herausforderungen im Job und in der Familie. Seinem Nachwuchs in dieser Ausnahmesituation gerecht zu werden, bedeutet für Eltern dann zugegeben eine zusätzliche Anstrengungen, die mit Fingerspitzengefühl und vermutlich viel Kaffee zu einer Bereicherung werden kann, wenn man die Kinder miteinbezieht. Liebe Mamas und Papas: auch wenn es im Sanierungstrubel unbestritten schwerfällt, aber wer bewusst die Kraft aufwendet und hier noch mehr Geduld und Einfühlungsvermögen zeigt, investiert zwar ein bisschen an Nerven, steigt aber am Ende besser aus!