Zu allen Stories

Thomas Bogner 28. Mai 2019 

Mit Fernbedienung dimmen: Smarte Lampen zuhause – und im Test!

Gemütlich am Sofa zu sitzen und das Licht einschalten oder dimmen, ohne zum Lichtschalter zu gehen? Klingt verlockend – und ist mit smarten Lampen möglich.

 

Ferngesteuerte Leuchtkörper

Diese smarten Lampen lassen sich wie konventionelle LED-Lampen verwenden, die per Lichtschalter ein- und ausgeschaltet werden. Ihre Vorteile wie Dimmen ohne fix eingebauten Dimmer an der Wand, oder die Anpassung der Lichtstimmung von „gemütlich“ bis „nüchtern“ bis hin zur Einstellung von farbigem Licht, spielen sie jedoch erst in Kombination mit einer Fernbedienung aus.

 

Smartphone-App statt Lichtschalter

Einige Modelle lassen sich mit Smartphone-Apps steuern bzw. ins Netz zu Hause einbinden. Dazu ist aber ein zusätzliches Modul notwendig. Wer mit seiner Beleuchtung lieber spricht, als Schalter zu betätigen, für den ist das bei Modellen mit Sprachsteuerung möglich.

 

Der erste Schritt

Der erste Schritt auf dem Weg zur smarten Beleuchtungslösung zu Hause: Smarte Lampen mit einem Dimm-Schalter besorgen. Diese werden in der Regel als Starterpaket (ein oder mehrere Lampen inklusive Fernsteuerung) angeboten. Alle Komponenten lassen sich auch einzeln beziehen. Der schrittweise Ausbau der smarten Beleuchtung ist also einfach möglich.

 

Kosten: Eine Basis-Ausstattung von drei Lampen mit Dimm-Schalter kostet etwa 60 bis 80 Euro.

 

Smarte LED-Lampen im Test

Wie schneiden smarte LED-Lampen hinsichtlich Effizienz ab, wie gut ist die Lichtqualität – auch hinsichtlich Flicker – und was sollte beachtet werden? Das topprodukte.at-Team hat ausgewählte smarte Einsteiger-Produkte getestet.

 

Der LED-Lampen-Test

Getestet wurden aktuelle smarte LED-Lampen von 4 Anbietern in der klassischen Birnenform und mit dem gebräuchlichen E27-Sockel mit den dazugehörigen Bedienelementen. Konkret haben wir zwei Modelle von IKEA aus der TRÅDFRI-Serie und je ein Modell aus der Philips Hue Reihe, die Osram Smartplus und die Paulmann Smarthome – jeweils im Paket mit einem Dimm-Schalter zur Steuerung – getestet. Diese Produkte sind im stationären Handel, aber auch online erhältlich.

 

Fazit des topprodukte.at-Tests

Komfort wirkt sich negativ auf die Effizienz aus. Die Lichtausbeute ist durchwegs deutlich niedriger als die von klassischen LED-Filament-Lampen. Verschlechtert wird die Bilanz noch durch den Standby-Verbrauch, wenn smarte Lampen nur durch die Fernbedienung ausgeschaltet werden. Beim Dimmen kommt der Aspekt „Flicker“ bei zwei Modellen deutlich zum Tragen. Die Testergebnisse finden Sie auf topprodukte.at

FOTO: Quelle: BMNT Fotograf Paul Gruber